Springe zum Inhalt
Künstler

Julia Kaiser / Kathrin Mielke und Marie Christen von NUDE (v.l.n.r.)

Julia Kaiser / Kathrin Mielke und Marie Christen von NUDE (v.l.n.r.)

Künstler

NUDE
und Julia Kaiser

NUDE

NUDE, das sind die beiden Innenarchitektinnen Marie Christen und Kathrin Mielke, Jahrgang 1985 und 1986. Beide lernten sich während des Studiums an der Akademie Mode & Design Hamburg (AMD, Studiengang: Raumkonzept und Design) kennen und gründeten im Jahr 2011 das gemeinsame Studio NUDE. „Auffallend zurückhaltend“ lautet das Motto ihrer Arbeit, bei der skulpturale Raumensemble dank puristischer Ästhetik, klarer Linien und minimalistischer Form- und Farbgebung meist das Ergebnis sind. Gemeinsam mit Studienkolleginnen erhielten sie für ihre raumplastische Arbeit „Zukunftsblicke“ im Jahr 2012 bereits den ersten Fine Art Award der Hamburger Deichtorhallen. Neben Interior Design, visueller Kommunikation und Styling liegt ein Schwerpunkt ihrer Arbeit auf medizinischer Innenarchitektur. NUDE realisierte bereits weltweit Projekte, u.a. in New York, Paris und Santiago de Chile.

Julia Kaiser

Julia Kaiser, Jahrgang 1987, studierte zunächst „Raumkonzept und Design“ an der Akademie für Mode & Design Hamburg (AMD). Dort entwickelte sie gemeinsam mit dem Hamburger Studio „NUDE“  und Johanna Nüsch das Projekt „Zukunftsblicke“ und erhielt für die Rauminstallation im Jahr 2012 den ersten Fine Art Award der Hamburger Deichtorhallen. Es folgte der Masterstudiengang „Design“ an der Hochschule der Bildenden Künste Hamburg bei Professor Ralph Sommer. In ihrer Abschlussarbeit thematisierte sie „Vergessene Kulturtechniken der vorindustriellen Subsistenzwirtschaft  und entwickelte eine „Glosch“ – ein Aufbewahrungsbehältnis für verschiedenste Lebensmittel, das dank der natürlichen Methode der Verdunstungskühlung ganz ohne Strom funktioniert. Im Frühjahr 2015 erfolgte ein dreimonatiger Aufenthalt in Eindhoven bei Elke van den Berg ihm Rahmen eines Graduiertenstipendiums. Für ihre freien Tätigkeit findet Julia Kaiser Inspiration im Alltag, der vorindustriellen Kultur und der bildenden Kunst. Zuletzt lag der Fokus auf keramischen Arbeiten wie der Serie „Die ersten Zehn“.